Der Weg und das Ziel

Eine starke Stimme haben und Inhalte präsentieren. Das ist nicht nur eine Sache von Stimmbändern, Zunge und Zähnen: Stimmstärke ist vor allem auch Kopfsache. Ein Sprechtraining trägt also nicht nur zur Entwicklung der Stimme bei, es zeigt auch, was in einer Person steckt. Ganz individuell und authentisch, ohne dass man sich verbiegt und einem Bild nacheifern muss. Im Fokus steht die Persönlichkeit des Einzelnen. Im Einzelcoaching genauso wie im Gruppentraining oder Workshop.

 

Stimmsache - Sprechtraining. Sicherheit und Souveränität mit einer starken Stimme.
Stimmsache – Sprechtraining. Sicherheit und Souveränität mit einer starken Stimme.

Gezieltes Sprechtraining mit Haltungs-, Atem- und Stimmübungen gibt Sicherheit

Hemmungen, Zurückhaltung und Ängste führen oft dazu, dass man seine Botschaft nicht so übermitteln kann, wie man es gerne möchte. Der Atem bleibt im Brustkorb hängen, der Hals wird eng, der Mund bleibt klein und geschlossen, man stockt, stottert und verhaspelt sich. Aber wer mit oder vor Menschen spricht, will gehört werden, egal, in welchen Kontext – ob im Beruf, in der Uni, im Ehrenamt oder im privaten Rahmen.

Eine klare Körperhaltung signalisiert Souveränität und Kompetenz

Welche Wirkung haben unterschiedliche Körperhaltungen auf die Zuhörer? Wie wirkt die Postion von Beinen und Oberkörper, von Händen und Kopf auf das Publikum? Wie kann man sein Gegenüber durch die Körperhaltung überzeugen, wie Aufmerksamkeit signalisieren? 

Nicht nur das Gegenüber ist von der Körperhaltung des Sprechenden beeinflusst, auch auf den Sprechenden selbst hat eine klare, sichere Haltung einen starken Einfluss. Wir erarbeiten gemeinsam Steh- und Sitzhaltungen, die Ruhe geben, die aber gleichzeitig auch eine dynamische, energievolle Präsenz verleihen. Gekoppelt mit Gesten, die zum Sprechenden und zum Gesprochenen passen, ergibt sich ein stimmiges Bild.

Eine abwechslungsreiche, feste Stimme zeigt Dynamik und Flexibilität

Der Atem ist der Träger einer ausgewogenen, starken Stimme. Im Sprechtraining lernt man, auch über lange Strecken unangestrengt ohne Heiserkeit und Räusperzwang zu sprechen, ohne Atemnot und Engegefühl in der Brust. Ein weiteres Ziel ist es, die individuelle Stimmlage und Atemlänge zu erkennen und zu üben, sie optimal zu nutzen. Auf dieser Basis kann sich eine resonanzreiche, ausdrucksstarke Stimme entwickeln. Sinngerechte Betonungen und eine abwechslungsreiche Sprechmelodie machen Vorträge und Präsentationen interessant und gut hörbar. Das Publikum bleibt aufmerksam und gespannt.